[Aktuelles / Veranstaltungen]

[english]

Herzlich willkommen auf den Seiten des VL (Kellnerstraße e.V.), Ludwigstraße 37, dem selbstverwalteten, alternativen Wohn- und Kulturprojekt in Halle (Saale) mit Kneipe, Konzerten, Discos, Vorträgen, Lesungen, KüfA, Infoladen uvm.
Der Einlass bei unseren Konzerten und Discos startet 21:00 Uhr. Veranstaltungsbeginn ist vor regulären Arbeitstagen zwischen 22:00 und 22:30 Uhr, am Freitag und Samstag zwischen 22:30 und 23:00 Uhr. Unsere Konzerte, Discos kosten nicht mehr als 5 €. Abweichungen sind in Einzelfällen möglich. ... Wenn du selbst eine Veranstaltung durchführen willst, beachte bitte die Hinweise für Veranstalter_innen. ... Und es gibt im Übrigen keinerlei Student_innenrabatte.
NO PLACE FOR FASCISM, RACISM, ANTISEMITISM, SEXISM, HOMOPHOBIA!
Viel Spaß wünscht euch, euer VL / Ludwigstraße 37.

NOVEMBER 2014

Di, 25.11.2014, 20 Uhr - KüfA

Wir laden euch außerdem herzlich zum Mitkochen ein! Wir treffen uns um 17 Uhr in unserer Küche und freuen uns über Unterstützung und kreatives Einmischen.

Mi, 26.11.2014, 21 Uhr - Gross Art IG präsentiert: FUZZ ORCHESTRA + SANZARU

Fuzz OrchestraFUZZ ORCHESTRA [Facebook] (Experimental, Heavy Rock, Psychedelic, Noize - Milano/IT) - Startend mit radikalen Improvisationen spielt sich das Trio bis in eingängigere harte Rockklänge. Spielereien mit Samples aus alten Filmen, Ausschnitten von Schallplatten, die eigens hierfür von ihrer Staubschicht befreit wurden, sowie zeitgeschichtlichen Sprechblasen der antifaschistischen "Resistenza" machen ihre Musik zu einem gelungenem Audio-Experiment.

SanzaruSANZARU (Stoner, Instrumental Desert Funk - Halle/Leipzig) - Wuchtiger Funk oder verspielter Stonerrock? Die Einflüsse, die SANZARU prägen, sind zu vielfältig um daraus eine klare Stilistik ableiten zu können. Stattdessen wählen die sie einen eigenen Weg, eine Reise von ruhig nach brachial, zwischen filigran und stampfend. Liquide Songstrukturen bieten den Raum sowohl für psychedelische Jamspielereien wie auch für hämmernde Rockparts. Der dynamische Mix aus treibenden Stoner-/Funk-Riffs und grooviger Rhythmusgruppe treibt sich selbst immer weiter in einen verträumten Flow, der die vielfältigen Inputs neu interpretiert und für bestehende Genre-Schubladen unbrauchbar macht.

Fr, 28.11.2014, 22 Uhr - MONO FÜR ALLE! (DIY-Tour 2014) - ABGESAGT!

Auf Grund von starker Kritik diverser Vereinsmitglieder an diversen Songs von MfA! als zynisch, menschenverachtend und antiemanzipatorisch, haben wir das Konzert in unseren Räumlichkeiten abgesagt. Für mehrere Menschen ist das Konzert politisch nicht tragbar.

 

[nach oben]

DEZEMBER 2014

Di, 02.12.2014, 20 Uhr - KüfA

Wir laden euch außerdem herzlich zum Mitkochen ein! Wir treffen uns um 17 Uhr in unserer Küche und freuen uns über Unterstützung und kreatives Einmischen.

Do, 04.12.2014, 21 Uhr - EGOTRONIC

EgotronicEGOTRONIC [Facebook] (Electropunk - Berlin) - Was wäre von der hiesigen Indieszene heute noch übrig ohne echte Gesichter wie EGOTRONIC-Mastermind TORSUN BURKHARDT? Ein Heer von Pop-Akademie Absolventen, konservativen Langweilern und Plansoll-Übererfüllern eifert den ästhetischen Blaupausen aus der Rebellionsphase der Elterngeneration nach und überschwemmt die zunehmend eingeschläferte Zielgruppe mit perfekt ausgeloteten Produkten, die natürlich wie nebenbei im WG-Zimmer zusammeneditiert wurden. Kein Wunder, dass es da wie eine Erlösung wirkt, wenn wenigstens Einer bereitwillig den Kasper macht, der das Scheitern, den Fehler und den Zufall als öffentlichen Lebensentwurf auf die große Bühne hebt. Der seit 13 Jahren am laufenden Meter austeilt - und genauso gut einstecken kann. Sich selbst in genuss- und schmerzvoll ausgelebtem Widerspruch von Exzess und Eskapismus versus politisches Rückgrat und unbeirrbares Sendungsbewusstsein an beiden Enden gleichzeitig anzündet. Für den Haltung kein schöner Hut ist, sondern immer noch ein 4-Letter word. Die Welt ist immer noch scheiße genug. Um das in Worte zu fassen wäre jede Metapher Verschwendung. Zuschreibungen wie "Drogenwrack", "Moralapostel", "plakativer Spinner" oder "Kulturlinker Hampelmann" gibt es dafür hundertfach gratis - nicht nur von Rechtsaußen.
Dass EGOTRONIC weniger einen ausgefuchsten Masterplan zur Empörung möglichst Vieler abarbeiten als vielmehr einfach das zu tun, was im nächsten Moment logisch, sinnlich und vielversprechend erscheint, lässt sie den Checkerästheten wie Gemütsbauern gleichermaßen suspekt erscheinen. EGOTRONIC war nie die Band, die sich selber auf einen Sockel gestellt hat. Eine erfrischende Eigenschaft in einer Szene, wo sich jeder wichtig macht. Kein Wunder also, dass es ihnen gelungen ist, über die Jahre eine so große und stetig wachsende Gefolgschaft zu etablieren. Erfreulich, dass es jetzt endlich weitergeht.
Frühjahr 2014: Mit EGOTRONICs sechstem Album plant Hamburgs Label für Axt-Einsatz AUDIOLITH die schnelle Rückeroberung aller sympathisierender Herzen abseits von Genre-Grenzen - der Rest der Republik soll sich "ficken". Raus aus dem Electro-Dancefloor-Strudel wollen auch EGOTRONIC, die schon zuvor auf dem 10-Jahre Jubiläumsalbum beherzt die Gitarren schreddeln ließen. "Mehr Punkrock wagen" ist kein verzweifelter Fluchtplan, sondern einfache Rückbesinnung auf die eigenen subkulturellen Wurzeln. Nachdem ENDI aufhörte, wurde EGOTRONIC in eine inzwischen live gut erprobte Viererbesetzung transformiert. Mit Schlagzeuger REUSCHI, Gitarrist CHRÜ, Elektroniker KILIAN und TORSUN neben dem Gesang auch am Bass geht das neue Album "Die Natur Ist Dein Feind" ins Gefecht. Die lästig-nerdigen 8-Bit-Nostalgiker sind schon vor mindestens drei Alben ausgestiegen, der Ruf ist so ruiniert und hervorragend wie nie zuvor, der Vereinnahmungskonflikt zwischen autonomem AZ-Publikum und feierwütigen Hipstern nach wie vor erfreulich ungeklärt. Jetzt gilt es, die brandneuen Songs der Berliner angemessen zu feiern oder zu verfluchen.

Di, 09.12.2014, 20 Uhr - KüfA

Wir laden euch außerdem herzlich zum Mitkochen ein! Wir treffen uns um 17 Uhr in unserer Küche und freuen uns über Unterstützung und kreatives Einmischen.

Do, 11.12.2014, 19:30 Uhr, Infoladen - Buchvorstellung: Costas Douzinas: "Philosophie und Widerstand in der Krise"

Costas Douzinas: 'Philosophie und Widerstand in der Krise' - BuchcoverAuch fünf Jahre nach Beginn der "Euro-Krise" ist das Elend noch nicht überstanden - nur das Thema ist in den medialen Hintergrund gerückt. Costas Douzinas hingegen erörtert die globale Krise und das Recht auf Widerstand. Der in London lehrende Professor ergründet neoliberale Biopolitik und direkte Demokratie. Er beleuchtet auch die Verantwortung der Intellektuellen, die Poesie der Multitude und diskutiert die Verschränkung von Populismus und Emanzipation. In der konkreten Entwicklung des Widerstands in Griechenland wird für Douzinas eine Strategie sichtbar: die symbiotische Verschränkung von außerparlamentarischer Bewegung und politischer Partei. Das ist eine pragmatische und emphatische - einige Rezensionen nannten das Buch "allzu optimistisch" - Herangehensweise an die viel diskutierte "Idee des Kommunismus" und des Widerstands, dieses beständigen und bestechenden Merkmals des menschlichen Geistes. Der Übersetzer A. Förster (Berlin) und der Lektor R. Rothert (Leipzig) präsentieren und diskutieren dessen politische und philosophische Hintergründe.
Es ist ein Blick auf die Zukunft Europas und der Emanzipation.

Organisiert von der Anarchistischen Bibliothek Halle (abib) und der FAU-Halle. Gefödert durch die Rosa-Luxemburg-Stiftung Sachsen-Anhalt.

Fr, 12.12.2014, 22 Uhr - DIE SCHWARZEN SCHAFE + DIE DORKS

DIE SCHWARZEN SCHAFE [Facebook] (Punk - Düsseldorf) - Nach 30 Jahren Punkrock ist nun Schluss: DIE SCHWARZEN SCHAFE aus Düsseldorf geben ihre Abschiedskonzerte! DIE SCHWARZEN SCHAFE sind ein absolutes Prachtexemplar in der Punkszene: Gute, intelligente Texte, gepaart mit schneller, treibender Musik. So muss Punkrock sein! Manchmal gibt es dazu ganz große Lyrik, in anderen Liedern wiederum werden Missstände direkt auf dem Punkt gebracht. Sänger Armin weiß auch die Texte auf der Bühne emotional rüber zu bringen. Die Musik könnte als Punkrock in ihrer ursprünglichsten Form bezeichnet werden, nur eine kleine Stufe härter. Der Zuseher vor der Bühne wird vom Sound quasi weggeweht, und das Bein zum Pogo tanzen gezwungen. DIE SCHWARZEN SCHAFE waren 30 Jahre lang eine ganz wichtige Band in der Szene. Vor allem ihre Alben "Auf der Suche nach dem Licht" und "Jetzt kommen die Jahre" sind zeitlose Klassiker geworden. Lasst Euch nicht diese letzte Gelegenheit DIE SCHWARZEN SCHAFE in Halle zu sehen entgehen!

DIE DORKS [Facebook] (Punk - Marktl am Inn) werden uns mit ihrem schnellen, rauen Deutschpunk nur so wegfegen. Einfach genial ist die etwas rauchige Stimme von Sängerin Lizal, welche die ganze Welt wegrotzen zu scheint. In den Texten geht es um die alltäglichen Dinge die Punk so im Alltag beschäftigt. Der Song "Punk ist, was Du daraus machst" könnte die neue Szene-Hymne werden. Ihr Zuhause ist die Papstgemeinde Marktl am Inn, und da das die ideale Umgebung zum Provozieren ist, haben sie das zu ihrem Lieblingshobby erkoren. Die Dorks rocken Ratzi und auch jeden anderen A**** weg!

Sa, 13.12.2014, 22 Uhr - MISTAKEN FOR DEAD (M4D)

MISTAKEN FOR DEAD (M4D) laden zu einer neuen Runde gepflegt getanzter Subkultur ein - mit feinsten Sounds aus den Bereichen Goth Rock, Post Punk, Dark Wave, Cold Wave - aber auch anderen Tönen. Am Besten, ihr lasst Euch überraschen ... . Mit DJ Ralph und dem Deaf Blind Dumb (DBD)-Resident-DJ Larry.

Di, 16.12.2014, 20 Uhr - KüfA

Wir laden euch außerdem herzlich zum Mitkochen ein! Wir treffen uns um 17 Uhr in unserer Küche und freuen uns über Unterstützung und kreatives Einmischen.

Fr, 19.12.2014, 20 Uhr - 20 Jahre AG Antifa - Party

Das Ganze startet 20 Uhr mit einer Podiumsveranstaltung: "Was heißt Antifaschismus heute?". Anschließend gehts mit THE LOVE DICTATORS (Soviet flavoured eurodance - Nikšić/MNE), DJ SÖREN GLUTAMAT (50s, 60s - Berlin) und DJ RAKETA MORETTI (Electro - 06114-nazifrei) weiter.

Weitere Infos findet Ihr unter: antifa.uni-halle.de.

Do, 25.12.2013, 21 Uhr - WEIHNACHTSTRASH

WeihnachtstrashWenn's mal an Weihnachten wieder sowas von laaangweiiilig ist, haben wir genau das Richtige für euch. Wir spielen eure Musik, jedenfalls fast alles. Einzige Voraussetzung: ihr bringt Eure Lieblings-Vinyls mit. Und falls wer fragt, was Vinyls sind: das sind die flachen, runden, meist schwarzen Plastikscheiben mit den flachen Rillen drauf ... also so richtig Oldschool. Den Rest haben wir.

Sa, 27.12.2014 - Mo, 05.01.2014 - KNEIPE GESCHLOSSEN!

 

[nach oben]

JANUAR 2015

Sa, 27.12.2014 - Mo, 05.01.2014 - KNEIPE GESCHLOSSEN!

Sa, 17.01.2015 - GESCHLOSSENE VERANSTALTUNG!

Fr, 23.01.2015, 21 Uhr - NO LAGER - SOLI

 

[nach oben]

FEBRUAR 2015

Do, 05.02.2015, 21 Uhr - THE TRUTH

THE TRUTH [Facebook] (Gitarrist bei BARETTA LOVE, Singer/Songwriter, Acoustic Rock'n'Roll - Berlin).

Sa, 21.02.2015, 22 Uhr - 15 Jahre DEAF BLIND DUMB (DBD)

DEAF BLIND DUMB (DBD) - die Post Punk-, Goth Rock-, Death Rock-, (C)old & New Wave-, Minimal Synths-, Indie-Disse im VL mit den Resident-DJ's Falk & Larry.

 

[nach oben]

MAI 2015

Fr/Sa/So, 15./16./17.05.2015 - VL-MAI-OPEN AIR

 

[nach oben]

 

Änderungen im Programm vorbehalten.

Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien und Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtenden Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen. Das gilt auch für Personen, die (eindeutige) rechtsextreme Symbolik und Bekleidungsmarken zur Schau stellen, insbesondere auch für die Modemarken Thor Steinar, Rizist, Consdaple, Dobermann Deutschland, Masterrace, Ansgar Aryan, Eric and Sons, Greifvogel Wear, Commando Industries, Fourth Time, White Rex und diverse andere.
Ebenso gilt dieses für Personen, die durch sexistisches oder homophobes Verhalten auffällig geworden sind bzw. werden.

Ältere News und Infos zu Veranstaltungen findet ihr im [Archiv].
Bandanfragen, Booking bitte per E-Mail an igkult@ludwigstrasse37.de.
Meinungen und Kritiken bitte per E-Mail an homepage@ludwigstrasse37.de.